Rundschreiben September 2003

1) Fachsekretariat Zentrale Mitgliederverwaltung
Wie einige von euch leider feststellen mussten, war der Fachsekretär
Zentrale Mitgliederverwaltung André Weiher vorübergehend nicht per
E-Mail erreichbar. Inzwischen sollte die DGoB-Adresse wieder
funktionieren. Für den Fall dass es erneut Probleme geben sollte, so
meldet bitte Adressänderungen der Mitglieder per Fax oder Brief (die
Adresse von André Weiher steht in der Deutschen Go-Zeitung).

2) Nichts neues bei der Präsidentennachfolge
Bisher haben sich zwar einige Interessenten für offene Posten beim
DGoB gemeldet, für das Amt des Präsidenten hat sich jedoch noch
niemand gefunden. Auch von den Landesverbänden erreichte den Vorstand
bislang kein Vorschlag. Nach wie vor steht der Aufruf, Ausschau nach
einem interessierten und geeigneten Kandidaten zu halten.

3) Deutsche Go-Zeitung
Zwei Jahre lang haben Andreas Fecke und Franz-Josef Dickhut
hervorragende Arbeit beim Erstellen der Deutschen Go-Zeitung
geleistet. Vielen herzlichen Dank dafür!
Nun denken die beiden allerdings ans Aufhören. Wer hat Interesse, die
Nachfolge anzutreten? Bitte meldet euch möglichst bald (Mitte
Oktober).

4) Landesverbandsfusion
Die Go-Landesverbände Sachsen-Thüringen und Brandenburg werden mit
Wirkung zum 1. Januar 2004 zum "Go-Verein Bruno Rüger" fusionieren.
Dadurch soll etlicher administrativer Aufwand eingespart und die
Arbeit der Go-Aktiven effizienter eingesetzt werden können.
Der neue Name erinnert an einen der ersten deutschen Go-Pioniere, der
vor dem zweiten Weltkrieg 25 Jahre lang Herausgeber der Deutschen
Go-Zeitung war.

5) Nachrichten statt Informationen
Der DGoB-Webmaster weist darauf hin, dass die allgemeine
Go-Nachrichtenmailingliste nicht mehr
info@dgob.de, sondern news@dgob.de 
heißt. Alle Abonnenten von info@dgob.de sind automatisch Abonnenten
von news@dgob.de und müssen sich um nichts weiter kümmern. Wer künftig
Informationen und Nachrichten zum Go-Leben in Deutschland verteilen
will, der sende bitte seine Email nicht mehr an info@dgob.de, sondern
news@dgob.de. Die DGoB-Adresse deutscher-go-bund@dgob.de
für Anfragen an den DGoB wurde auf die übliche Benennung
info@dgob.de umgestellt.

6) Neuer deutscher Insei
Benjamin Teuber aus Bremen ist seit Anfang September Insei in
Japan. Seine Erfahrungen in Japan schreibt er in einem Tagebuch
nieder, was unter http://senseis.xmp.net/?BenjaminsDiaryInJapan
einzusehen. Wir wünschen Benni viel Erfolg!

7) Mitgliederversammlung der Europäischen Go-Föderation
Während des Kongresses fand auch die jährliche Mitgliederversammlung
der EGF statt. Hier die wichtigsten Diskussionspunkte und
Entscheidungen:
- Martin Stiassny ist neuer Vizepräsident der EGF und löst damit Marc
Gonzales aus Spanien ab. Herzlichen Glückwunsch! Für den Deutschen
Go-Bund bedeutet dies bessere Möglichkeiten zu einer engen
Zusammenarbeit mit der EGF.
- Die EGF wird Martin Stiassny außerdem zur Wahl eines der zwei
europäischen Direktoren der IGF ("International Go Federation")
vorschlagen.
- Der EGF-Vorstand wird demnächst auf sieben Mitglieder erweitert. Es gibt
jedoch noch keine Kandidaten dafür.
- Der von einer Gruppe unter der Moderation von Christoph erarbeitete
Vorschlag zur Nominierung europäischer Teilnehmer zur
Amateur-Paar-Go-Weltmeisterschaft wurde mit großer Mehrheit angenommen
und tritt bereits dieses Jahr in Kraft. Die Veranstalter luden in
diesem Jahr jedoch gleich drei Länder (Armenien, Irland und
Portugal) direkt ein, sodass Deutschland sich nur deswegen
qualifizieren konnte, weil die Schweiz auf die Entsendung eines
eigenen Paares verzichtete. Die weiteren Teilnehmer sind (in
Reihenfolge der neuen Punkteliste) Tschechien, Italien, Schweden,
Polen, Ungarn und die Niederlande.
Als Delegationsleiter zur Paargo-WM hat die EGF Guido Tautorat
aufgrund seines Engagements in der europäischen Europairs-Kommission
benannt.
- Die Europameisterschaft 2007 wird in Villach (Österreich)
stattfinden. Österreich setzte sich im dritten Wahlgang denkbar
knapp mit 13-12 gegen Schweden durch; die Mitbewerber Frankreich und
Belgien schieden bereits vorzeitig aus.
- Erstmalig, seit ich auf EGF-Mitgliederversammlungen war, wurde die
Organisation des aktuellen Kongresses scharf kritisiert. Kritisiert
wurde vor allem die unklare Preispolitik der Russen (hohe
Hotelkosten für Nichtrussen) sowie die ungenügende Einbindung der
anwesenden Profi-Spieler in den Go-Kongress.

8) Europameisterschaft 2003
Die diesjährige Europameisterschaft in St. Petersburg war fest in
koreanischer Hand. Hinter vier Koreanern reichte dem russischen Profi
Alexandr Dinerchtein ein fünfter Platz, um Europameister. Beste
Deutsche waren Robert Jasiek auf Platz 30 und Thomas Jipp auf Platz 42.

9) 1. Offene Koreanische Amateurmeisterschaft 2003
Die Amateurweltmeisterschaft 2004 ist nun endgültig abgesagt worden;
dafür findet in In-Cheon in Korea die "1. Offene Koreanische
Amateurmeisterschaft" nach dem gleichen Muster mit den selben
eingeladenen Teilnehmern statt. Der DGoB ist mit dem deutschen
Vizemeister Egbert Rittner vertreten. Voraussichtlich werden im
nächsten Jahr sowohl die Amateurweltmeisterschaft in Japan als auch
die Offene Koreanische Amateurmeisterschaft ausgetragen, sodass jedes
Land zwei (-mal einen) Vertreter zu Turnieren nach Asien entsenden
kann. Genauere Informationen dazu liegen jedoch im Moment nicht vor.
Die Koreaner haben (leider sehr kurzfristig) die EGF um die Entsendung
mehrerer Gastoffizieller für die Veranstaltung gebeten. Eine dieser
Einladung wurde mit der Auflage an den DGoB weitergegeben, jemanden zu
nominieren, der nicht die Möglichkeit hat, sich auf sportlichem Weg
für eine Weltmeisterschaft zu qualifizieren. Auf Anfragen bei (unserer
Ansicht nach) sehr verdienten deutschen Go-Aktivisten, die diese
Anforderung erfüllen, erhielten wir leider drei Absagen und haben
aufgrund der sehr engen Frist (ein halber Tag nach der dritten Absage)
Martin Stiassny vorgeschlagen. Uns ist bewusst, dass dieses Vorgehen
nicht optimal ist, die einzige Alternative dazu wäre aber kein
deutscher Gastoffizieller in Korea.

10) Amateur-Paargo-Weltmeisterschaft 2003
Nachdem der japanischer Veranstalter der
Amateur-Paargo-Weltmeisterschaft gleich drei europäische Länder
(Armenien, Irland und Portugal) direkt eingeladen hatte, rutschte
Deutschland auf einen Nachrückerplatz zurück. Da die Schweiz jedoch
verzichtet hat, können nun Steffi Hebsacker und Tobias Berben aus
Hamburg die deutschen Farben in Japan vertreten. Wir wünschen den
beiden viel Erfolg!
Die eigentlich qualifizierten Lisa Ente und Benjamin Teuber dürfen
nicht fahren, da Benjamin als Insei die Teilnehme an einer
Amateurweltmeisterschaft untersagt ist.

11) Jugend-Europameisterschaft 2004
Die Jugendeuropameisterschaft 2004 wird vom 29. April bis 2. Mai in
Köln stattfinden. Hauptkoordinator ist Horst Timm. Eigentlich stand
die Ausrichtung einer Jugend-EM in Deutschland erst 2005 auf dem
Programm, doch da Ungarn die Ausrichtung für 2005 zurückgegeben hat,
springt Deutschland nun bereits nächstes Jahr.
Zur Jugend-EM werden mehrere hundert Kinder, Jugendliche und Betreuer
erwartet, sodass jede Menge Helfer benötigt werden. Interessenten
wenden sich bitte an den Vorstand oder direkt an Horst Timm.

12) Europäischer Oza-Pokal 2004
Der europäische Oza-Pokal soll nach wie vor im Zweijahresabstand
ausgetragen werden. Das nächste mal vom 5. bis 8. Februar 2004 im
Europäischen Go-Kulturzentrum in Amstelveen (Niederlande).

13) Paargo-Europameisterschaft 2004
Die Paargo-Europameisterschaft 2004 findet in Rumänien statt. Für 2005
hat Großbritannien Interesse angemeldet.

14) Hans-Pietsch-Memorial 2003
Am letzten Septemberwochenende findet in Bremen das erste
Hans-Pietsch-Memorial-Turnier statt, bei dem der erste Deutsche
Schul-Go-Mannschaftsmeister ermittelt wird. Für das Turnier erhielten wir
zahlreiche Buch- und Sachspenden, herzlichen Dank dafür.
Als besondere Attraktion winkt dem Spieler an Brett 1 der
Siegermannschaft eine Partie per Internet gegen Hans Pietschs
Go-Lehrer Kobayashi Satoru 9-dan.

15) Deutsche Einzel-Meisterschaft 2003
Die Endrunde zur Deutschen Go-Einzelmeisterschaft 2003 findet vom
4. bis 7. Dezember in Braunschweig statt. Neben den vorqualifizierten
Franz-Josef Dickhut (Deutscher Meister) und Egbert Rittner haben sich
Christoph Gerlach, Benjamin Teuber, Felix van Arnim, Bernd Schütze,
Zhao Pei, Liu Yang (Nachrücker: Gefei Zhang, Tobias Berben) in der
Vorrunde durchgesetzt.

16) Deutsche Blitzmeisterschaft 2003
Die Deutsche Blitzmeisterschaft findet am 20. September in Jena
statt. Weitere Auskünfte hierzu gibt Guido Tautorat.

17) Neuer deutscher Iwamoto-Preisträger
Nachdem Thomas Nohr mit seinen Schulgokoffern 2001 einen zweiten Preis
erhielt, hat in diesem Jahr Kalli Balduin zugeschlagen. Für seine
Kinder-Ratingliste wurde Kalli von der Jury des Europäischen
Go-Kulturzentrums der Iwamoto-Preis für die Förderung und Verbreitung
von Go zugesprochen. Der Preis ist mit 1.000 Euro dotiert. Herzlichen
Glückwunsch, Kalli! Und Aufforderung an alle anderen, fleißig
Go-Projekte zu entwickeln.
Weitere Informationen zur Iwamoto-Preisverleihung sowie zu Kallis
Projekt findet man unter:
www.go-centre.nl/index.php?page=award/projects_second_edition/
- report_jury_2003.html bzw.
- project_ratinglist.html

18) EGCC-Jugendprojekt
Ebenfalls mit EGCC-Projektgeldern gefördert wurde ein
eineinhalbwöchiger Aufenthalt von Yuki Shigeno in Hessen und
Baden-Württemberg mit vielen Schulbesuchen. Es lohnt sich also, für
solche Projekte Gelder zu beantragen. Die Kontaktaufnahme zum EGCC
erfolgt über Martin Stiassny.

19) Go in der Antarktis
Go ist doch verbreiteter als man landläufig so denkt. Der Geophysiker
Dietrich Lange möchte sich seine Zeit auf der Neumayer Station in der
Antarktis durch Teilnahme an Go-Turnieren etwas auflockern und hofft
auf eine Online-Teilnahme an einem Turnier in Deutschland. Welche
Turnierveranstalter können einen Go-Client auf einem Rechner mit
Internetanschluss zur Verfügung stellen, um damit einen neuen Rekord
für den am weitesten entfernt lebenden Teilnehmer aufstellen? Angebote
bitte an den Vorstand.

20) SToNES jetzt auch in Englisch
Es klingt banal, ist es aber nicht. Nachdem Andreas Feckes
Anfängerheftchen bereits in Französisch erschienen ist, haben nun auch
die Briten zugeschlagen. Das Heftchen ist in englischer Übersetzung
das offizielle Go-Einführungsheft der British Go Association und sogar
über deren Webseite (www.britgo.org) elektronisch verfügbar.

21) Koreanischer Besuch in Deutschland
Eine ca. 15-köpfige Gruppe von Go-Professoren und Go-Studenten der
koreanischen Myong-Ji Universität hatte nach dem Besuch des
Europäischen Go-Kongresses noch eine zweiwöchige Tour durch Europa
gemacht und dabei auch die Go-Vereine in Berlin, München und Frankfurt
besucht. Die Koreaner, unter denen auch die vier bestplatzierten des
Go-Kongresses in St. Petersburg waren, gewannen trotz voller Vorgabe
alle Vergleiche deutlich.
 

© DGoB -  letzte Aktualisierung: 2003-09-20 08:51, webmaster@dgob.de